Superfoods "Medikamente ohne Nebenwirkungen"


"Jeder von uns ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich"

Superfoods sind die Ressource der Natur. 

  • Sie sind extrem reich an Nährstoffen, Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien, Enzymen und Fettsäuren
  • Sie stecken im Blattgrün, in Beeren, im Wildkraut, Wurzeln und  in Samen
  • Sie sind nährstoffreich, stärken das Immunsystem und beugen Krankheiten vor. Auch in der Krebs-Therapie sind sie mehr als hilfreich
  • Sie sind stark entzündungshemmend und arbeiten im "Vitamin-Team" und sie helfen freie Radikale abzufangen
  • Superfoods als Smoothie, als Nachtisch oder als Energiedrink

Gerade in Zeiten von Stress, Überforderung oder im Krankheitsfall können sie hervorragend zur Unterstützung und Stärkung eingesetzt werden. Auch ein schnell gemachter Chia-Pudding für Zwischendurch, ein kräftigender Eiweiß-Shake alles mit leckeren Superfood-Zutaten, ist ein toller Ersatz für den "Riegel für Zwischendurch" oder als Belohnung am Abend, nach dem anstrengenden Arbeitstag.

Superfoods haben gesundheitsfördernde Wirkstoffe, wie zellschützende Antioxidantien und herzschützende Fasern. Sie beinhalten sekundäre Pflanzenstoffe und verdauungsfreundliche Proteine. Daher sollten diese Lebensmittel jeden Tag auf unserem Speiseplan stehen, ob als Grüntee, frische oder gefrorene Beeren, Avocado (mit Rohkakao und Haselnüssen als Nutella-Ersatz), Ingwer oder Kurkuma ("die Goldene Milch"). Je frische, je besser. Pflanzliche Kost mit Genuss zu sich zu nehmen, erhöht definitiv unsere Lebensqualität.

 

Foto: privat

Frühstück bleibt die wichtigste Nahrung des Tages

Ein umfangreiches Frühstück ist und bleibt der beste Schritt in den Tag. Es sättigt, wenn Sie nährstoffreiche Zutaten verwenden. Brötchen, vor allem die vom konventionellen Bäcker, sind Luftnummer und voller ungesunder Kohlehydrate (Zucker), daher regen sie zum mehr Essen an und sind sättigend nur für den Moment. Ein kraftvolles Frühstück kann bis zur Mittagszeit reichen. Hier ein anregendes Rezept. Mann kann es größtenteils schon Abends in einer Müsli-Schale ansetzen Die vorgekochte Hirse und die warme Milch kommen morgens dazu. Hirse kann man sogar für eine Woche vorkochen und im Kühlschrank aufbewahren. 1 Tasse Hirse, 2 Tassen heißes Wasser, 20 Minuten köcheln (in der Zeit gehen Sie ins Bad).

 

Zutaten für das Kraftwerk:

Hirse, Apfel, Clementine, Granatapfel, Hanfsamen, Kokosöl, Nüsse, Moringa-Pulver, Astragalus, Maca-Pulver, warme Hafermilch mit Kurkuma und Pfeffer, Kardamon, Zimt ud etwas Chillipulver.

Herstellung unter: Sherinas Superfood-Frühstück auf YouTube

 

Das Frühstück macht satt, ist sehr energiereich, trotzdem leicht bekömmlich. Beinhaltet alle Geschmacksstoffe und ohne Ende Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, dazu Omega 3/6 Fettsäuren. Obst nach Saison und auch gemischt. Ein wahres Spielfeld der Geschmäcker.

Hier die Herstellung des Frühstücks auf youtube.com

Foto: privat

Die Belohnung am Abend

Entweder Chic-Samen ansetzen dann hat man etwas für die ganze Woche.  und für 2 Stunden quellen lassen. Davon dann 1 EL in ein Glas, als Ersatz kann auch Joghurt genommen werden. Darauf 1-2 EL gepoltes Amaranth, darüber frische Frucht nach Saison oder gemixte Frucht als Creme, darauf Koksraspel oder geraspeltes Kokosmus, 1-3 KL Roh-Kakaopulver, darauf 1-2 KL Mandelmus. Als Abschluss eine schöne Frucht, eine Prise Maca--Pulver oder eine Messerspitze Bourbon-Vanille.

 

Tipp: Chia kann man auch 1 Tag vorher ansetzen, 2-3 EL mit Wasser ansetzen, nach 20 Minuten quellen durchrühren. Danach kühl stellen. Pro Portion für den Abend 1 EL mischen mit Mandelmilch, dort andere pflanzlichen Getränke.

Dieser Artikel in meinem Magazin hat Sie neugierig gemacht?

 

Dann prüfen Sie doch mein Angebot zu grünen Smoothies und Superfoods..